Steyler Fair Select

Die Investition in Wertpapiere bietet Chancen, ist aber auch anspruchsvoll. Nur wenige private Anleger haben die Zeit und das Wissen, um ihr Geld mit Erfolg selbst zu verwalten. Für diese Zielgruppe ist eine strukturierte Vermögensverwaltung eine unkomplizierte und komfortable Lösung.

  • Investment in TOP-Nachhaltigkeits-Fonds
  • aktiv gemanagte Vermögensverwaltung
  • vier Strategien zur Auswahl

die besten Nachhaltigkeitsfonds

Premium-Management

bereits ab 10.000 €

Unkompliziert und nachhaltig investieren

Bei der Steyler Fair Select – Nachhaltige Vermögensstrategie erhalten Anleger schon ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro Zugang zu einem aktiven Vermögensmanagement. Je nach persönlichem Bedarf können sie dabei zwischen vier Strategien auswählen – mit maximalen Aktienfondsquoten von 25 bis 100 Prozent. Investiert wird ausschließlich in Sondervermögen. Sämtliche Depots der Strategieportfolios werden bei der FIL Fondsbank in Frankfurt (FFB) geführt.

Die Vermögensverwaltung ist ein Angebot für alle, die dem Wissen von Anlage-Profis vertrauen und zugleich Wert auf Nachhaltigkeit legen. Denn alle Strategien profitieren von der Nachhaltigkeitsexpertise der Steyler Fair Invest, die für die Portfoliokonstruktion zuständig ist.

Zum umfassenden Service gehören regelmäßige Reports über die Entwicklung des investierten Vermögens sowie feste Ansprechpartner bei der Steyler Fair Invest. So können zum Beispiel wichtige Fragen zu den zugrundeliegenden Kriterien und den ausgewählten Fonds direkt geklärt werden.

Profil

Name Steyler Fair Select – Nachhaltige Vermögensstrategie
Anbieter Steyler Fair Invest – eine Marke der Steyler Bank GmbH
Depotbank/Führung FIL Fondsbank GmbH (FFB)
Kosten der Verwaltung 1,25% p.a. (zzgl. Umsatzsteuer)
Mindestvolumen 10.000 Euro
Verfügbare Strategien 4 Strategien mit maximalen Aktienquoten von 25 bis 100%

Nachhaltigkeit und Fondsauswahl

Klar definierte Anforderungen

Die Steyler Anlagekriterien fördern Unternehmen, die sozial handeln und verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen umgehen. Davon profitieren Umwelt und Gesellschaft ebenso wie der einzelne Anleger.

Berücksichtigt werden nur Fonds, die einen Beitrag zu Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz leisten. Auch bei den Ausschlusskriterien gelten Mindestanforderungen. Explizit ausgeschlossen sind Unternehmen, die in kontroversen Geschäftsfeldern wie Rüstung und Atomenergie tätig sind oder gegen Menschen- und Arbeitsrechte verstoßen. Weitere Kriterien sind Tierversuche, umweltschädliches Verhalten, grüne Gentechnik sowie kontroverse Geschäftspraktiken wie Korruption und Bestechung.

Staatsanleihen dürfen nur von Staaten stammen, die sich ausreichend gegen Kinderarbeit und für Menschenrechte einsetzen, auf übermäßig hohe Rüstungsbudgets verzichten, die Todesstrafe ausschließen und das Kyoto-Protokoll ratifiziert haben.

Bei der Anwendung unserer Kriterien für Drittfonds verlassen wir uns nicht auf die Angaben der Anbieter, sondern überprüfen die Einhaltung mittels Durchschau auf die Fondsbestandteile.

Quantitative und qualitative Kriterien

Die Auswahl der investierten Fonds beginnt mit einer qualitativen Bewertung. Hier spielen Faktoren wie die Nachhaltigkeits-Expertise der Fondsgesellschaft und der Nachhaltigkeits- sowie Investmentprozess des Fonds eine Rolle. Zudem führen wir ein quantitatives Screening durch. Hierzu gehört eine umfassende Peergroup-Analyse anhand verschiedener Risiko- und Rendite-Kennzahlen des Fonds.

Professionelle Anpassung an die Marktsituation

Die Steyler Fair Select – Nachhaltige Vermögensstrategie folgt einem globalen Multi-Asset-Ansatz. Dieser reagiert flexibel auf Veränderungen der Kapitalmärkte. Mit dem systematischen Allokationsprozess werden die Strategien abhängig von der aktuellen Markterwartung bestückt. Die Einschätzung zu den Aktien-, Renten- und Währungsbewegungen bestimmt die Gewichtung der jeweiligen Bestandteile. Betrachtet wird dabei auch stets das Zusammenspiel der verschiedenen Segmente und Märkte untereinander. Das disziplinierte und ganzheitliche Risikomanagement spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die laufende Überprüfung aller Prozessschritte auf inhaltliche und systematische Performance- und Risikobeiträge.

Vier Strategien für jeden Wunsch

Auf Basis Ihrer persönlichen Ziele und Wünsche wählen Sie gemeinsam mit den Beratern die Strategie der Fonds-Vermögensverwaltung aus, die zu Ihnen passt. Es stehen Ihnen vier Strategien zur Verfügung mit Aktienanteilen zwischen 25 % und 100 %.

Strategie "Stabilität"

Das Depot Stabilität ist auf Substanzsicherung und kontinuierlichen Vermögenszuwachs ausgerichtet. Hinweis: Aufgrund der Marktentwicklung können auch bei dieser Anlagestrategie Substanzverluste nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Die Vermögenswerte werden zu maximal 25% in Aktienfonds aus dem In- oder Ausland investiert. Das übrige Vermögen wird in risikoarme Fonds angelegt. Die Anteile der Zielfonds lauten zu mindestens 65 % auf Euro, der Rest vor allem auf US-Dollar und andere Währungen der OECD-Länder. 
 

Strategie "Balance"

Das Depot Balance strebt auf mittlere bis längere Sicht die Erzielung möglichst hoher Renditen aus einem ausgewogenen, der jeweiligen Marktsituation angepassten Verhältnis der Anlagen an. Im Rahmen dieser Anlage werden durchschnittliche Risiken eingegangen, sodass Substanzverluste möglich sind. Die Vermögenswerte werden zu maximal 50% in Aktienfonds aus dem In- oder Ausland investiert. Das übrige Vermögen wird in risikoarme Fonds angelegt. Die Anteile der Zielfonds lauten zu mindestens 50% auf Euro, der Rest vor allem auf US-Dollar und andere Währungen der OECD-Länder.
 

Strategie "Dynamik"

Das Depot Dynamik wird unter einem unternehmerischen Ansatz geführt. Den höheren Ertragschancen stehen entsprechend höhere unternehmerische Risiken und eine stärker ausgeprägte Wertschwankung gegenüber.

Ziel ist es, langfristig ausgeprägte Wertsteigerungen zu erzielen. Bis zu 100% der Vermögenswerte werden in Aktienfonds aus dem In- oder Ausland investiert.
Bei geringerer Aktienfondsquote wird das übrige Vermögen in risikoarme Fonds angelegt. Die Anteile der Zielfonds lauten zu mindestens 20% auf Euro, der Rest vor allem auf US-Dollar und andere Währungen der OECD-Länder.
 

Strategie "Aktien"

Das Depot Aktien wird unter einem unternehmerischen Ansatz geführt. Den höheren Ertragschancen stehen entsprechend höhere unternehmerische Risiken und eine eine stark ausgeprägte Wertschwankung gegenüber. Ziel ist es, langfristig ausgeprägte Wertsteigerungen zu erzielen. Die Vermögenswerte werden zu 100% in Aktienfonds aus dem In- oder Ausland investiert. Die Anteile lauten zu mindestens 20% auf Euro, der Rest vor allem auf US-Dollar und andere Währungen der OECD-Länder.
 

Ihr Ansprechpartner

Oliver Müller

Senior Institutional Sales Manager

 0 22 41 120 51 72

 0151 172 581 17

 Email

Chancen

  • Attraktive, ausgewogene Anlagemöglichkeiten durch das diversifizierte Investment in aussichtsreiche Vermögensklassen
  • Mittel- bis langfristig überdurchschnittliches Kapitalwachstum
  • Breite Risikostreuung durch die Anlage in unterschiedlichen Assetklassen
  • Die dynamische Allokation der einbezogenen Vermögensklassen ermöglicht ein günstiges Rendite- / Risiko-Verhältnis im Vergleich zu einem statisch gemanagten Portfolio
  • Durch die Berücksichtigung von ethischen, sozialen und ökologischen Selektionskriterien können Risiken aus diesem Bereich reduziert werden

Risiken

  • Bei Aktienfonds sind Markt-, Branchen- und unternehmensspezifische Kursrückgänge möglich
  • Für Rentenfonds bestehen Länder- und Bonitätsrisiken der Emittenten sowie Währungsrisiken. Bei steigenden Zinsen bestehen Kursrisiken am Geld- und Kapitalmarkt
  • Die investierten Fonds können Derivate zur Absicherung oder zur Gewinnsteigerung einsetzen. Hiermit verbundene Chancen gehen mit erhöhten Verlustrisiken einher
  • Der angestrebte Vorteil aus der Diversifikation der Assetklassen kann sich phasenweise nicht einstellen bzw. sich auch negativ auf das Portfolio auswirken
  • Der nachhaltige Selektionsfilter kann das Anlageuniversum wesentlich verkleinern

Rechtliche Hinweise

Die im Internet eingestellten Informationen sind keine Anlageberatung im Sinne des § 31 WpHG. Bitte beachten Sie unsere rechtlichen Hinweise/Disclaimer.